How to kläglich Scheitern #Energiediät

von Kira:

27.02.2017 – Tag 14

Zusammenfassung: #gescheitert? #klimafasten2018goeson #socialmoviewatching?! #gesundwerden #krankseinohnestrom? #Kühlschrankthings #1StundeWLANwirdzu10StundenWLAN #vielzulangeHashtags

• Aber erstmal…Was geklappt hat:
• #Abenteuerreise Hannover. Das Rad hat mich tatsächlich bis zu meiner Freundin in die Südstadt gebracht. Ohne Navigationsgerät (Smartphone) bin ich tatsächlich ins Ziel gefahren. Die B6 hat wenig Spaß gemacht, ab Sarstedt hab ich mich verfahren (ich bin eigentlich richtig gewesen, war aber auf der Suche nach einer Straße, die gekommen wäre, wäre ich einfach weiter gerade aus gefahren – bin aber aus Sicherheit nochmal umgedreht und hab auf einer Karte nachgesehen… und hab damit 30 Minuten extra-Radfahrzeit gebraucht!). Ich bin mir dadurch aber über die enorme Weite dieser Strecke, die ich sonst in 25-30 Minuten gemütlich im Zug sitze, bewusst geworden.
• In Hannover sind wir abends dann auch noch zur Veranstaltung geradelt
Was hat’s gebracht? Ne Erkältung. Zurückfahren ging nicht. Es war wirklich zu kalt am Samstag und mir ging es nicht gut. Ich wollte nicht vor meiner Klausur krank werden – wurde ich dann aber trotz Rückfahrt im Zug dennoch.
Meine Handykamera fehlt mir inzwischen extrem. Wir haben Samstag ausgemistet und so vieles gefunden, was ich gerne inserieren würde – aber ohne Kamera nix los. Meine Mitbewohnerin ist mittlerweile ziemlich genervt davon, für mich Fotos zu machen. #MankannseinenScheißnichtbeianderenauslagern #ScheiterndesEmissionshandelsimKleinennachvollzogen

Was alles die letzte Woche schief gelaufen ist:

• ich habe nichts mehr dokumentiert (keine Zeit gehabt – Klausurenstress und Mitbewohner*innen-Castings haben mir alles abverlangt)
• ich habe gesaugt (dass das Strom benötigt, ist mir hinterher aufgefallen)
• ich habe mit meiner Mitbewohnerin einen Film auf Netflix geschaut.
• ich habe viel geputzt (man braucht man dafür viel Wasser!)
• ich bin mit meiner 1 Stunde WLAN nicht mehr ausgekommen. Ich musste wirklich viele Sachen vor meiner Klausur nachsehen, da das Skript maximal beschissen und die Fachliteratur von 1000-Seiten auch keine Antworten auf meine Fragen hatte.#Ichhättegerne1Buchmitallesbitte!
• Ich habe nach meiner #Abenteuerreise Hannover einen Film mit meiner Freundin geschaut. #Belohnungssyndrom
• Ich habe nach meiner #Abenteuerreise Hannover ein Glas Weinschorle und ein Bier getrunken #Belohnungssyndrom
#Kühlschrankthings: Mein Essen steht seit Samstag wieder im Kühlschrank. Bei über -5°C wollte ich es nicht auf dem Balkon stehen lassen, bevor ich alles auftauen muss, was ich essen will. Wenn es wieder etwas wärmer wird, stelle ich aber wieder auf den Balkon.
• Ich habe die seit Samstag eingezogene Mikrowelle mindestens 5x genutzt (4x Essen erwärmen, 1x Körnerkissen)
• Die Erkältung hat dann sämtliche Pläne über Bord geworfen, sodass ich montags krank mit meinen ebenso kranken Freund eine erfrischende Tierdoku gucken musste (—> Empfehlung: Blauer Planet). Verzicht auf Social Media und Laptop während man krank zu Hause rumliegt… für mich gerade undenkbar.

Planungen: Wir haben in der WG überlegt uns wahrscheinlich demnächst einen neuen Kühlschrank zu kaufen. Wir haben für 4 Mitbewohnerinnen 2 kleinere Kühlschränke. Einer davon geht langsam auf das Ende seiner Tage zu. Und so 1 großes A++ -Ding für 4 Personen wäre fürs Gewissen und die Stromrechnung vielleicht auch besser? Ich werde nochmal recherchieren, was sinnvoller ist – kann mir aber kaum vorstellen, dass diese alten Schrottdinger überhaupt jemals was von Energieeffizienzklasse gehört haben…

28.02.2017 – Tag 15 – Schlaf mal drüber nach!

#Trick17: Über Dinge eine Nacht schlafen. In letzter Zeit habe ich viele Dinge, die ich eigentlich nicht mehr mache, trotzdem gemacht. Weil ich aufgeregt, voller Optimierungsdrang gefesselt und einfach gierig war – Ich habe Dinge für notwendig erachtet, die es gar nicht waren. Das hat mich viel Zeit und Nerven gekostet, die ich zu der Zeit gar nicht mir hätte nehmen dürfen. Ich bin irgendwann diesen Gefühlen nachgegangen und die Ursache dessen ermittelt. Ich hab aus meinen Fehlern gelernt. #nobodysperfect
• Wie ich jetzt im Rahmen der Energiediät darauf komme? Ich habe ja gestern begeistert über den Kühlschrankkauf nachgedacht. Heute stehe ich der Investition schon wieder skeptisch gegenüber: Wer produziert den Kühlschrank? Aus welchem Material? Auf wessen Kosten? Wieso habe ich einen Kühlschrank nötig, wenn andere Menschen nichtmal was zu essen haben?
Grenzen des Handelns: Leben in einer WG bedeutet, dass man viele Kompromisse eingehen muss. Jede*r ist anders, hat verschiedene Wahrnehmungen und Prioritäten. Wenn ich jetzt sage: Ich finde, ich brauche keinen Kühlschrank, drei Personen aber einen brauchen, dann bringt meine Idee recht wenig. Ich gehe nicht davon aus, drei Menschen überzeugen zu können/müssen und zwingen schon gar nicht. Will ich auch gar nicht. Nur was tun? Freue mich über eure Anregungen/Tipps/Ideen zum Umgang damit 🙂

Foto: Unsplash/ Clever Visuals

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.