Das Klimabuch-Rezension

Die Themen Klima und Klimaschutz werden immer präsenter. Momentan brennt die Lunge unseres Planeten. Trotzdem sind genau in dieser Minute Millionen Menschen in Flugzeugen unterwegs, neben das Auto statt das Fahrrad und kaufen munter tierische Produkte ein. Unserer Erde geht es nicht gut, das ist mittlerweile vielen klar, aber wie schlecht es wirklich um unser Klima steht und wie die Veränderungen der Erde und unser Handeln in Zusammenhang stehen ist nur Wenigen bewusst. Vieles wird in hochwissenschaftlichen sehr schwierigen Texten erläutert, die niemand versteht. Aber damit ist nun Schluss!

Ich möchte euch ein Buch vorstellen, in dem alle Fakten und Zusammenhänge in Grafik und etwas Text wunderbar erklärt werden.
Es handelt sich um „Das Klimabuch“, alles was man wissen muss in 50 Grafiken von Erster Gonstalla. Das Buch erschien im „oekom-Verlag“, einem klimaneutralen Verlag.

Gegliedert sind die 115 Seiten in vier große Kapitel, welche sinnvoll aufeinander aufbauen. Die Zusammenhänge werden einem so in einer sinnvollen Ordnung erläutert. Der berühmte „rote Faden“ zieht sich durch das gesamte Buch. Jedes Kapitel hat ansprechende Kapitelübersichten und die jeweiligen Kapitelinhalte bauen ebenfalls aufeinander auf.

Sie redet gar nicht erst um den heißen Brei herum, direkt in der Einleitung konfrontiert uns die Autorin mit der Veränderung des Klimas durch uns Menschen.

Die ersten beiden Kapitel handeln vom Klimasystem und den menschlichen Aktivitäten, die für die Veränderungen verantwortlich sind. Zuallererst erfährst du anschaulich, wie das Klimasystem überhaupt funktioniert, wo CO2 gespeichert wird, denn das bildet schließlich die Grundlage. Wie verändert sich das Klimasystem? Die Antwort und viele weitere spannende Fakten erfährst du im ersten Kapitel, wenn du das Buch liest! 🙂

Auch werden dir Zitate als angenehme Abwechslung zwischen den Kapiteln begegnen. Bevor dir im nächsten Kapitel einige Grafiken auf den ersten Blick vielleicht kompliziert erscheinen, wirst du bei genauerem Betrachten merken, dass sie gut beschriftet und erklärt sind und viel Spannendes enthalten. Nämlich viele Daten und Fakten zu den menschlichen Aktivitäten und deren Folgen. Wie unfassbar schnell wir unser Klima durch den Anbau von Palmöl und Soja, Massentourismus, Internet oder Warentransport (die Liste ist noch unendlich lang) anheizen. Zu allem hat Esther Gonstalla eine passende Grafik. Wusstest du das der weltweite E-Mail-Verkehr genauso viele Emissionen erzeugt wie sieben Millionen Autos?

Und welche Auswirklungen hat das Ganze nun auf die Erde und auf uns? Die direkten Folgen und die daraus resultierenden indirekten Folgen werden aufgeführt. Alle Veränderungen haben natürlich durchweg negative Auswirkungen auf die Erde und die Menschheit. Um das Buch aber nicht im Negativen enden zu lassen und um nicht nur zu meckern, liefert Gonstalla zum Ende Lösungsansätze. Falls du Ideen benötigst, wie du in deinem Alltag Dinge anders gestalten kannst, zuhause oder im Bereich Mobilität wirst du hier auch fündig, auch auf politischer Ebene.

Die Quellen sind auf jeder Seite als Fußnote vorhanden, am Ende befinden sich näherer Angaben, allesamt aus seriösen wissenschaftlichen Quellen.

Das Klimabuch ist durch und durch ein sehr spannendes, schön gestaltetes Buch, was es sich zu lesen lohnt. Es wird deutlich gezeigt, wie alles miteinander zusammenhängt und dass es so nicht weitergehen kann. Unsere Existenz steht auf dem Spiel!

Eine Rezension von Leonie Renelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.