BUNDjugend Blog - ... und jetzt noch die Erde retten!

…wir tanzten zu „Alles ist vergiftet“ und „Hey, was geht ab, wir protestieren den ganzen Tag“

26. April 2010

Schon seit Wochen war Kiel komplett mit Menschenketten-Plakaten, Stickern und Spukies zugeklebt und auch bei Studivz und Facebook wurde anscheinend nur noch von der Menschenkette gesprochen, was meine Vorfreunde ganz erheblich steigerte. Als ich mich dann am Samstag morgen noch ein bisschen müde von meiner WG auf den Weg zum Treffpunkt machte, begegneten mir allein 4 Bekannte (teilweise gelb-schwarz geschminkt), mehrere Familien mit Rucksäcken und 3 Sonderbusse – anscheinend war ganz Kiel auf dem Weg zur Menschenkette.

In Brunsbüttel angekommen (Jan Delay war auch schon da und machte ein paar nette Ansagen), musste ich mich als FÖJlerin erstmal darum kümmern, dass die BUJU ganz besonders stark auf dem BUND-Infotisch repräsentiert wurde ;-) außerdem suchten wir einen guten Platz für unser neu gespraytes Mega-Anti-Atom Banner, was nicht ganz so einfach war, weil wir andauernd von Journalisten und Fotografen um ein Statement oder ein Foto gebeten wurden…Schließlich nahmen wir unser Banner einfach mit, als es hieß, jetzt beginnt die Aufstellung der Menschenkette, denn immerhin hatten wir dann ja 4 Meter mehr. Nach reichlichem Hin- und Herrücken, um möglichst alle Lücken zu füllen, war es dann so weit: Die Kette schloß sich mit mehreren Laolawellen und ordentlichem Gepfeife… und sogar ein paar Vattenfall Mitarbeiter guckten vom AKW-Gelände gegenüber etwas beeindruckt hinüber.

Als dann die unglaubliche Zahl von 120.000 Aktivisten genannt wurde, waren wir uns alle sicher, das kann nicht sein, die pushen eindeutig die Zahlen…falsch gedacht…

Danach gings dann auf zur Bühne, ein paar Reden wurden gehalten, aber eigentlich warteten alle auf Jan Delay (ohne den auch ganz sicher manch Eine/r nicht gekommen wäre).
Ich habe schnell noch ein paar BUJU-Flyer verteilt, die bei dem größtenteils jungem Publikum auch sehr schnell wegwaren. Dann gings mit BUJUfahne rein in die Menge… und wir tanzten zu „Alles ist vergiftet“ und „Hey, was geht ab, wir protestieren den ganzen Tag“ :-)
Jan delay und sein Gast „Das Bo“ (türlich, türlich) rockten also ganz schön und die Stimmung glich eher einem Festival, wobei auch das tolle Wetter eine große Rolle spielte.

Nach Jan Delay, ging dann wie vermutet ca. ein Drittel des Publikums nach Hause, während ich verzweifelt versuchte noch eine Anti-Atom-Waffel zu ergattern, doch die Schlange blieb riesig… Ich gabs auf, guckte mir noch ein bisschen Rantanplan an, während die BUND-Leute den Stand alleine abbauten…upps.. :-)

Dann gings zurück nach Kiel. Zuhause angekommen checkte ich sofort die Presse und wow die Zahlen stimmten wirklich….120.000 Menschen waren am Samstag gegen Atomkraft auf der Straße gewesen…mir schoss durch den Kopf: „Das sind weitaus mehr als in Kopenhagen“…..unglaublich…was für ein ERFOLG und wir waren dabei!


1 Kommentar zu “…wir tanzten zu „Alles ist vergiftet“ und „Hey, was geht ab, wir protestieren den ganzen Tag“”

  1. Augustina sagt:

    Well done artilce that. I’ll make sure to use it wisely.

Kommentare