BUNDjugend Blog - ... und jetzt noch die Erde retten!

Friederike wird Nachbarschaftsentdeckerin #1

2. Mai 2014

Mein Nachbarschaftsentdeckexperiment geht jetzt schon zwei Wochen. Da wettertechnisch von sinnflutartigen Regenbächen und strahlendem Sonnenschein alles dabei war, habe ich die Nachbarschaft mal mehr, mal weniger erkundet.

Irgendwann stellten sich mir die Fragen, was ist eigentlich Nachbarschaft und bis wo geht sie? Laut Wikipedia sind Nachbarn „die in den angrenzenden oder nächstgelegenen Gebäuden bzw. Wohnungen wohnenden Personen.“ Aber nur die nächstgelegen Gebäude zu entdecken war mir irgendwie auch zu wenig. Und ich habe das ganze dann zum Stadtteilentdeckexperiment ausgeweitet.

Dabei habe ich viele Plätze wieder entdeckt, die mir vor langer Zeit mal empfohlen oder bei alternativen Stadtrundgängen erklärt wurden. Und was beinahe noch viel bedeutender ist, ich habe endlich angefangen, mir zu merken, wo welche Straße hinführt und wie man viel schneller zu einem Ort kommt, wenn man mittendurch statt außenrum geht. Nur sollte man dafür auch da ankommen, wo man hin möchte und nicht ganz woanders, auch wenn viele Wege zum Ziel führen. ;)

Langsam schaffe ich das und die Stadtkarte in meinem Kopf wird mit Inhalt gefüllt, weil immer mehr weiße Flecken verschwinden. Und ganz nebenbei habe ich meinen neuen Lieblings-Sonne-Genieß-Platz gefunden. Vorher dachte ich immer, dass der für eine Mittagspause viel zu weit weg wäre. Aber wie gern lässt man sich da eines besseren belehren und genießt die Aussicht auf die Binnenalster.friederike_nachbarschaft

Ich bin gespannt, was ich in den nächsten Wochen noch entdecken werde und möchte jedem nahe legen, mal mit den Augen eines Touris durch sein Viertel zu laufen. Auf einmal fängt man an, schöne Architektur zu sehen (sofern es denn welche gibt) und neue Dinge zu entdecken. Seien sie auch noch so klein. Denn irgendwas schönes gibt es überall. Also nichts wie los und entdeckt eure Stadt!


Kommentare