BUNDjugend Blog - ... und jetzt noch die Erde retten!

Experiment: Schnell satt, auch ohne Fertigprodukte

20. März 2017

Hallo!

Klimafasten.. Vorher habe ich davon ehrlich gesagt noch nie etwas gehört. ,,Was ist das eigentlich?’’, habe ich mich gefragt und fing erstmal an, mich ein bisschen einzulesen. Menschen, die vierzig Tage lang auf etwas verzichten, um dem Klima etwas Gutes zu tun. Vielleicht sogar andere Menschen zu motivieren und ihnen zu zeigen, dass es mit nur ein bisschen Aufwand und Verzicht möglich ist, etwas zu bewegen und seinen persönlichen Ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Das hat mich beeindruckt und neugierig gemacht, es selber auch zu probieren. Jetzt die Frage: ,,Was faste ich am besten?’’

Zu mir: Ich heiße Jonas und komme aus Kassel, einer kleineren Stadt in der Mitte von Deutschland. Ich studiere und lebe hier in einer WG mit meinen beiden besten Freunden. Nebenbei arbeite ich an einer Ganztagsschule als Sozialassistent. In der Schule wird vor der großen Pause zusammen gegessen. Dadurch komme ich vier Tage in der Woche in den Genuss von einem Bio-Caterer bekocht zu werden, welcher jeden Tag frisch und ausgewogen mit Bio-Gemüse kocht. An den Tagen, an denen ich nicht in der Schule bin und mich voll und ganz meinem Studium und meinen Hobbys widmen kann, muss allerdings auch gegessen werden. Ich koche sehr gerne, das gehört auf jeden Fall auch zu meinen Hobbys. Wenn aber mal zwischen Lernstress und Hausarbeit keine Zeit für ausgewogenes Kochen bleibt, erwische ich mich schonmal dabei, wie ich mir kurz eine Pizza in den Ofen schiebe oder mir eine Instantsuppe anrühre. Ernährung ist wichtig, gute Ernährung ist besser, deshalb sollte es eigentlich nicht so schwer sein darauf zu verzichten. Vor allem, weil es einem selbst mit gutem Essen besser geht. Deswegen dachte ich mir, verzichte ich in den kommenden vierzig Tagen auf Produkte mit ‘fertigen‘ Bestandteilen. Um auch in stressigen Situationen bewusster zu essen und dazu noch etwas Gutes für die Umwelt und das Klima zu tun.

Was sind denn eigentlich Fertigprodukte und was haben sie für einen Vorteil für uns? Außer natürlich, dass sie immer gleich schmecken und schnell den Magen füllen.

Diese Fragen und wie mein Experiment klappt, könnt Ihr im nächsten Bericht lesen :)

Der Jonas


Kommentare