BUNDjugend Blog - ... und jetzt noch die Erde retten!

Ein Jahr Secondhand! #2

12. Mai 2014

Schwäche

In dem Moment, als ich der Kassiererin mein Geld gebe, fällt es mir, wie Schuppen von den Augen. Ich kaufe gerade etwas, was niemand vor mit gebraucht hat. Was niemand länger als zur Anprobe trug, wenn überhaupt. Ich gebe Geld für ein Kleidungsstück aus, obwohl das doch genau gegen das verstößt, was ich mir vorgenommen habe.

mona_2Ich war letztes Wochenende in Leipzig und da ich mal wieder einen Zug zu früh genommen hatte (sicher ist sicher), verblieb mir ein schönes Stündchen in einer schönen Stadt. Gedankenverloren schlenderte ich vor mir hin, kaum merkend, dass meine Füße einem bekannten Weg folgten und mir nichts dir nichts, stand ich vorm Tranquillo. Gucken schadet nichts und schon wühlte ich mich durch wunderschöne, bunte, verrückte, elegante Stücke. Ich belud mich (nur zum Spaß) mit Kleidung über Kleidung, die ich mir zum einen gar nicht leisten konnte und zum anderen ja auch nicht haben wollte.

So sprang ich lustig vor mich hin pfeifend von der Umkleidekabine zum Spiegel und zurück, verliebte mich in ein blaues Kleid, schloss Freundschaft mit einer gepunkteten Jacke und verfluchte eine zu enge Hose. Im Hinterkopf überlegte ich mir schon, wie ich zum eigentlichen Treffpunkt laufen müsste, als ich mich plötzlich mit einer grünen Leggins (und natürlich meinem eigenen Oberteil) bekleidet vor dem Spiegel wiederfand. Ich hätte sie am liebsten gar nicht wieder ausgezogen. Eigentlich bin ich kein übertriebener Shoppingmensch, da die meisten Sachen, die mir wirklich gefallen, meist eh viel zu teuer, nicht meine Größe oder grenzwertig produziert sind… Ein kurzes schielen aufs Preisschild. Heruntergesetzt, passt und von dem Laden hatte ich, jedenfalls nach gepflegter Recherche zumindest noch nichts negatives gehört…

Es tut mir nicht wirklich leid, denn die Leggins ist wunder-wunderschön! Obwohl ich nicht wirklich noch mehr farbenfrohe Beinkleider brauche. Letzte Woche erst habe ich in einem SecondHand-Laden in Prag ein wunderschönes Stück erstanden. Ich glaub ich sollte mich weniger mit meinem Experiment auseinandersetzen, ich bin im Kaufrausch. Bis bald, Mona!


Kommentare