BUNDjugend Blog - ... und jetzt noch die Erde retten!

Nightcache im Rotenburger Wald

19. Oktober 2010

An diesem Wochenende ist es mal wieder so weit: das Aktiventreffen steht vor der Tür! Es ist DAS Vernetzungstreffen für alle BUNDjugendlichen aus ganz Deutschland und das Programm ist auch dieses Jahr wieder sehr vielseititg: Diskussionen, Zukunftsvisionen, Castortraining und – dieses Jahr zum ersten Mal dabei – eine „digitale Nachtwanderung“. Also mit anderen Worten, ein Blue-Cache bei Nacht! Es ist der erste Blue-Cache, den Charly und ich anlegen. Er besteht aus zwei inhaltlich identischen Routen und thematisiert den virtuellen Wasserverbrauch von Konsumgütern, die unseren Alltag begleiten. Nachdem nun also fast alle Aktiven angekommen sind und sich durch ein superleckeres, veganes Abendessen und anschließend einige spaßige Energizer gestärkt haben, bricht schon ganz allmählich die Nacht über Rotenburg herein. Charly und ich laufen noch ein letztes Mal die beiden Routen ab, die wir schon mittags im Wald rund um den Kreisjugendhof angelegt haben. Haben wir auch nichts vergessen? Stimmen alle Koordinaten? Sind alle Reflektoren richtig angebracht? Wurde auch keine der netten, kleinen Filmdosen von einem Wildschwein verspeist? Super, alles ist perfekt, es kann also losgehen!

Ausgerüstet mit GPS-Geräten, Taschenlampen und Kamera lesen sich beide Gruppen gespannt die Story durch, die sie durch den Cache führt. Jetzt müssen wir nur noch die Startkoordinate eingeben, die uns zum ersten Reflektor führt. Das GPS-Gerät scheint ja zu funktionieren – doch wo ist denn nun der Reflektor? Nach intensivem Suchen können wir weit und breit keinen einzigen Reflektor finden… STOPP! Da drüben blitzt uns doch etwas Blaues entgegen! Das muss er sein. Die Begeisterung der Gruppe, die bis eben noch nicht so ganz erkennbar war, nimmt nun immer mehr zu. Etwa 200 Meter und einige Reflektoren weiter finden wir endlich die erste Dose. Sie enthält ein Schwein, eine Aufgabe, eine Koordinate und eine dreistellige Zahl. So – und was jetzt? Jule tippt alle wichtigen Infos in ihr Handy und wir folgen der Koordinate, die wir gefunden haben. Kurze Zeit später finden wir uns im Unterholz wieder und suchen nach einem Hinweis. „Dieser Krater ist doch sehr auffällig. Hier muss doch was drin sein!“ „Vielleicht ist es ja vergraben!“ „Ich glaube, wir kommen heute nicht mehr an…“ Doch plötzlich leuchtet uns etwas Rotes aus einem Baumstumpf entgegen – die Dose! Yeah!!! Ein Stück Jeans, eine weitere Aufgabe und wieder eine dreistellige Zahl. Schnell ist alles notiert und wir folgen den Reflektoren, die uns zurück auf den Weg führen. Auch die dritte Dose können wir problemlos finden, diesmal handelt es sich um ein Stück Papier und eine weitere Koordinate. Das GPS-Gerät zeigt 700 Meter an. Merkwürdig… Voller Motivation folgen wir dem Pfeil durch die Dunkelheit und stehen irgendwann mitten im Wald, der Weg wird uns durch das ganze Gestrüpp bald vollständig versperrt. Mist! Es regnet und wir haben die Orientierung fast vollständig verloren. Schließlich finden wir doch auf den Weg zurück und machen uns auf den Heimweg. Den Cache haben wir nicht gefunden, doch morgen werden wir auf jeden Fall nochmal losgehen.

Auch die andere Gruppe, die von Charly begleitet wurde, ist cachelos zurückgekommen. Schade, doch wir sind uns einig, dass wir eine tolle, spannende und abenteuerreiche Nachtwanderung hatten. Die Methode Geocaching ist bei allen ganz gut angekommen und wir können mit gutem Gewissen noch viele weitere tolle Cacherouten anlegen. So, das wars dann für heute, aber morgen finden wir den Cache!


3 Kommentare zu “Nightcache im Rotenburger Wald”

  1. Marcel sagt:

    Das war wirklich eine super Erfahrung. Freue mich schon auf den nächsten Geocache … bzw. Bluecache :-).

  2. Marika sagt:

    Aber am nächsten Tag wurde der Final-Cache ja dann doch gefunden… Und auch wenn das Wetter hätte besser sein können, so waren doch alle sehr begeistert und es hat wirklich sehr, sehr viel Spaß gemacht – also auch von mir ein großes Dankeschön für eure Mühen und die Erfahrung!!

  3. Frauke sagt:

    War dabei und tappte im nassen Dunklen mit. Eine spannende Route mit guten Fakten. Ich hoffe ihr installiert den Cache bald fest, damit ich ihn auch loggen kann.
    Wo gibt es Anleitungen zum anlegen eines Bluecaches? Will mitmachen!

Kommentare