BUNDjugend Blog - ... und jetzt noch die Erde retten!

WELTbewusst erLEBEN-Aktionstag der BUNDjugend in Koblenz

3. November 2015 von presse4bundjugend

Schnippeldisko, Upcycling-Workshop und Kleidertausch – ein Tag rund um das Thema Weiterverwendung und Wiederverwertung

12081534_1145821158834345_617315217_nMit guter Laune und großer Freude schnippelten am 26. September die Koblenzer bei der
Veranstaltung der BUNDjugend Koblenz im „Freiraum e.V.“ Früchte und Gemüse. Das besondere hieran war, dass es sich um eine „Schnippel-Disco“ handelte, bei der Lebensmittel verwendet wurden, die nicht zum Verkauf stehen. Es wurden auch Portemonnaies und Briefumschläge aus alten Tetrapaks und Zeitschriften gebastelt: Das nennt man „Upcycling“, wie Recycling aber mit dem Ziel, höherwertige Produkte aus alten Materialien zu machen. Darüber hinaus gab es die Möglichkeit, „neue“ Kleidung gegen seine alte zu tauschen, um ein bisschen Abwechslung in seine Garderobe zu bringen.

Ungeliebtes Gemüse

12071474_836890859752526_1371552928_nDie gesamte Veranstaltung sollte zeigen, dass man aus „Müll“ neue nützliche und persönliche Sachen machen kann. Gemüse und Früchte, die den „Qualitätsanforderungen“ (z.B.: die Form ist nicht normgerecht oder sonstige Schönheitsansprüche…) nicht entsprechen sind trotzdem genießbar und lecker. Die Zucchini, die einen kleinen Schlag hat, würde den ersten Preis für Schönheit nicht bekommen. Das aber ändert doch nicht ihren Geschmack, und deswegen sollten die Geschäfte, diesem Gemüse und diesen Früchten eine zweite Chance geben und diese preiswert anbieten. Oder besser: An Bedürftige spenden.

Bewusster Konsum

12068448_1145821022167692_3708960259281565002_oHeutzutage ist es wichtig auf unseren Konsum zu achten, denn man muss nicht immer was neues kaufen um „glücklich“ zu sein. (Umwelt)bewusst kaufen heißt sich immer fragen: „Brauche ich dieses T-Shirt wirklich? Werde ich es mehr als nur einmal anziehen?“ oder „Woher kommt es? Unter welchen Bedingungen wurde es hergestellt? Und von wem?“, „Ist diese Tomatensauce wirklich gesund? Wird der Bauer genug bezahlt, für seine Arbeit?“. Man sollte daran denken, dass sich viele Energiekosten (Herstellung, Transport, Kältekonservierung…) dahinter verstecken. Und das ist schädlich für das Klima.

Mehrmals verwenden

12045691_1145817082168086_7360561560125935470_oEs ist wichtig sich diese Fragen zu stellen, um in einer faireren Welt zu leben. Warum sollte man kaufen, wenn ungebrauchte Sachen oft kostenlos oder sehr günstig zur Verfügung stehen?
Verpackungen, Flaschen und andere unerwartete Gegenstände des Konsums haben auch ein zweites, drittes oder sogar viertes Leben und können sehr nüztlich und dekorativ werden. Mit dieser ganzen Problematik hat sich die BUNDjugend mit Spaß und Musik beschäftigt. Anders Konsumieren ist die neue Wirtschaft: Die Wachstumrücknahme.