BUNDjugend Blog - ... und jetzt noch die Erde retten!

Freiheit für die Berliner Bären

22. November 2012 von Admin-BujuBerlin

bündnis bärenzwingerDie Diskussion über die wenig artgerechte Haltung der Berliner Stadtbären Maxi und Schnute sorgt schon lange für Aufsehen. Ihr Zwinger liegt direkt neben der BUJU-Bundesgeschäftsstelle im Köllnischen Park, weshalb uns die beiden Braunbären besonders wichtig sind. Heute entscheidet die Bezirksverordnetenversammlung im Rathaus Mitte endgültig über das Schicksal der beiden.

Der Zwinger Am Köllnischen Park wurde 1939 fertiggestellt und beheimatete die ersten Generation von Berliner Stadtbären, die dem Märkischen Museum als Geschenk und „lebendige Wappentiere“ übergeben wurden. Seither lebten dort 4 Generationen von Bären und insgesamt 5 Individuen. mehr lesen…


Retten Elektroautos das Klima?

19. November 2012 von BUNDjugend

Deutschland zum „Leitmarkt und Leitanbieter für Elektromobilität“ zu machen ist ein Projekt, dem sich Angela Merkel verschrieben hat. Als am 3. Mai 2010 die „Nationale Plattform Elektromobilität“ (NPE) gegründet wurde, formulierte sie das Ziel, dass in Deutschland bis 2020 eine Million Elektroautos zugelassen werden sollen. Nun sagt Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG, am 1. Oktober 2012, dass man dem momentanen Entwicklungsstand zufolge wohl eher von 600000 Elektroautos ausgehen könne. Die Bundesregierung widerspricht natürlich und relativiert die Zahlen, sagt, 600000 würden sicher erreicht „und der Rest wird erarbeitet“.

mehr lesen…


Zu Besuch bei Manfred Mistkäfer

13. November 2012 von BUNDjugend

Das Naturtagebuch ist der beliebte Jugendwettbewerb der BUNDjugend. Kinder von 8 bis 12 Jahren beobachten die Natur und schreiben ihre Ergebnisse in ein Tagebuch, das sie kreativ gestalten. Die Naturtagebücher können direkt an den zuständigen Landesverband gesandt werden, um am Landeswettbewerb teilzunehmen. Wenn es keinen zuständigen Landesverband gibt, gehen die Tagebücher an uns, den Bundesverband, und nehmen am Bundeswettbewerb teil. Zusätzlich nehmen die besten Einsendungen der Landeswettbewerbe automatisch am Bundeswettbewerb teil.

Die einzelnen Tagebücher landen dann bei uns im Briefkasten, teils als einzelner Umschlag, teil als Gruppensendung – manche Schulen und Kinderhorte schicken uns die Tagebücher gar paketweise.

Vom Briefkasten aus bringen wir die Tagebücher in unser Naturtagebuchbüro. Dort ordnet, sortiert und katalogisiert sie Robert. Kurz vor Einsendeschluss stapeln sich dann auch schon mal die Tagebücher und Robert muss eine Extraschicht einlegen, um der Flut an Tagebüchern hinterherzukommen. Schließlich will sich Manfred Mistkäfer die Tagebücher so schnell wie möglich anschauen, um die Besten unter ihnen auszusuchen!

Die Kinder lernen viel, haben Spaß und stauben für gewöhnlich tolle Preise ab – es lohnt sich rundum, beim Wettbewerb mitzumachen.