BUNDjugend Blog - ... und jetzt noch die Erde retten!

Bericht vom YFoEE-AGM

9. April 2011 von BUNDjugend

Vor nicht allzu langer Zeit hat in Bad Nauheim das Annual General Meeting (AGM) von unserem europäischen Netzwerk Young Friends of the Earth Europe (YFoEE) stattgefunden. Wie der Name schon sagt, ist das mit unserer Delegiertenversammlung vergleichbare Treffen einmal im Jahr, damit sich die Mitglieder austauschen und das Netzwerk weiterentwickeln können.

Nach der Ankunft und einigen Namensspielen am Donnerstag, haben wir uns am Freitag Vormittag mit der Struktur und den Kampagnen der Mitgliedsorganisationen beschäftigt. Es war sehr spannend zu hören, wie die unterschiedlichen Organisationen aufgebaut sind. Viele existieren schon länger, manche haben gar keine richtige Jugendorganisation und wiederum andere sind erst im letzten Jahr entstanden. Dementsprechend unterschiedlich war auch die Bandbreite der Themen, mit denen sich die Mitglieder beschäftigen und von wie vielen Aktionen sie bereits berichten konnten. Aber eins haben alle gemeinsam: Es mangelt immer am Geld und häufig auch an der Mobilisierung der Menschen.

Danach hat Sophie – YFoEE-Mitarbeiterin im Brüsseler Büro – uns die Struktur und Arbeitsweise von YFoEE erklärt. Dazu gehört nicht nur sie als Koordinatorin von YFoEE, sondern auch die Steuerungsgruppe, die Arbeitsgruppen und auch die Mitgliedsorganisationen sowie deren Verhältnis untereinander.

Außerdem berichtete Sophie von den Aktivitäten im letzten Jahr. So sprach sie über die Arbeit der Steuerungsgruppe, die Beteiligung YFoEEs an der diesjährigen YouPEC unter dem Thema Biodiversität) das YFoEE-Summer Camp in Polen aber auch unser Mitwirken in unserer „Erwachsenenorganisation“ Friends of the Earth Europe/International (FoEE/FoEI).

Im Anschluss sprach Susi über die Arbeit der Climate Justice Working Group. Diese hat sich beim letzten AGM in Hilversum gebildet und war seitdem nicht nur bei den verschiedenen Klima-(Zwischen)Konferenzen aktiv. So haben wir beim Klimaforum in Bonn einen Workshop gemacht, planen das Climate Justice Seminar, welches im Juni stattfindet, waren beim Climate Campaigner Meeting von FoEE vertreten und sind gerade dabei, ein Projekt unter dem Titel European Youth for Climate Justice zu entwickeln.

Danach haben wir uns ausführlicher mit dem Verhältnis zwischen YFoEE und den Mitgliedsorganisationen sowie deren Bedürfnissen beschäftigt. Es zeigte sich, dass das Netzwerk aufgrund der Möglichkeit für Erfahrungsaustausch, Fortbildung und zur internationalen Vernetzung bei europäischen Themen geschätzt wird, aber sich auch gleichzeitig noch in der Entwicklung befindet. Deshalb sind auf YFoEE-Treffen die Strukturen immer wieder ein wichtiges Thema.

Nachdem wir uns am Samstag Vormittag nochmal an den Themen Kommunikation, Fortbildungen und der Planung des YFoEE Summer Camps in Ungarn gearbeitet haben, ging es nach dem Mittagessen zu einer Exkursion an die frische Luft.

Am späten Nachmittag haben wir uns dann der Weiterentwicklung der YFoEE-Webseite sowie der Zusammenarbeit zwischen YFoEE und dessen „Erwachsenenorganisation“ FoEE beschäftigt. David Heller, Network Development Coordinator von FoEE, hat uns dafür ein wenig in die Arbeitsweise seines Netzwerkes eingeführt und wir haben uns mit den Dingen beschäftigt, die bei der Zusammenarbeit zwischen Jugendlichen uns Erwachsen gut laufen, nicht so gut laufen, unklar sind oder wo wir Ideen beitragen können.

Am Sonntag haben wir uns erst mit den Plänen der Mitgliedsorganisationen für das kommende Jahr und darüber hinaus beschäftigt. Danach ging es dann um die konkreten Aktivitäten der Arbeitsgruppen (Climate Justice, Food and Agriculture, Communication).

In der Climate Justice Working Group gibt es bereits eine Menge Pläne. Zum einen steht Anfang Juni während der Klima-Zwischenverhandlungen das Klimagerechtigkeitsseminar von BUNDjugend und YFoEE an, „nebenher“ folgt bereits die „European Youth Campgain on EU“ von UK Youth Climate Coalition (UKYCC), BUNDjugend und YFoEE, einige aus dem Netzwerk werden in Durban anwesend sein, während in Brüssel parallel dazu wieder eine Jugendkonferenz stattfinden wird („Durban in Brussels“), sowie unser Engagement im European Youth Climate Movement und im Rio+20-Prozess wurden besprochen.

Die Food and Agriculture Working Group hingegen musst zunächst erst einmal wieder ins Leben gerufen werden und in der Communications Working Group ging es viel um die Homepage, den Newsletter sowie alles weitere, was mit Kommunikation zusammenhängt.

Am Abend besuchten uns noch zwei Mitglieder der BUNDjugend Hessen und erzählten von ihrer Arbeit. Außerdem wurde die neue Steuerungsgruppe von YFoEE gewählt. Nachdem wir uns von den „alten“ Mitgliedern verabschiedet haben – ein großes Dankeschön für ihre unermüdliche Arbeit (und das leckere Essen auf dem AGM!!) geht dafür an Anna, unser BUNDjugend-Mitglied im letzten Jahr – freuen sich nun acht neue Mitglieder auf ein spannendes Jahr – und mit ihnen auch Susi vom BUND, die bereits in den letzten Jahren sehr viel Engagement in das Netzwerk gebracht hat!

Soviel dazu, eure Marika