BUNDjugend Blog - ... und jetzt noch die Erde retten!

YouPec 2010 – Biodiversity

30. Juni 2010 von

Heute Nacht gegen 3 Uhr geht’s auf zum Münchner Bahnhof. Das Ziel?
Die European Youth Perspective Conference on Biodiversity (YouPEC 2010).
Irgendwo zwischen Antwerpen und Brüssel liegt ein Naturreservat in dessen Nähe die YouPEC stattfinden soll. Ich bin ja mal gespannt, ob ich dort ankomme.

Worum geht’s?
150 junge Menschen (18-30 Jahre) aus ganz Europa treffen sich für 5 Tage, um etwas über Biodiversität zu lernen, über die politischen Herausforderungen des Themas zu diskutieren und um sich über ihre persönlichen Erfahrungen im Naturschutz auszutauschen. Es soll aber nicht nur um einen Austausch und das Genießen der Natur gehen. Sondern, es wird abschließend eine Deklaration zum Biodiversitätsschutz mit politischen Forderungen an die EU aus Sicht der Jugend geben.

Ich werd‘ euch über den BUNDjugend Blog auf dem Laufenden halten, was in Belgien passiert. Aber vorher muss ich erst noch packen. Es gibt auch einen englischen Blog der Veranstalter mit regelmäßigen Updates.

By the way, das ist mein allererster Blogeintrag in meinem Leben. =)
Ich freu mich auf eure Kommentare.

Eure Jeannine


Das Protesthandbuch

30. Juni 2010 von

Die Sozialhelden, Bewegungsstiftung und der Fachbereich Gestaltung der FH Mainz haben ein „Handbuch für erfolgreiche Demonstrationen, Attacken und Aktionen“ entwickelt.

Es stellt Aktionsformen vor, erzählt Protestgeschichten und gibt Tipps zur Durchführung und Vorbereitung. Auch rechtliche Hinweise werden dabei behandelt.

Da auch die BUNDjugend den gewaltfreien Protest unterstützt, können wir dieses Buch nur allen interessierten Aktiven ans Herz legen. Leider mit 20 Euro nicht ganz billig, aber ungesehen sicher eine gute Empfehlung.

Weitere Informationen unter www.protesthandbuch.de


Ich wilLauch!

24. Juni 2010 von BUNDjugend

Der neue Selbstversuch zum Thema regionale Ernährung steht kurz vor dem Start — und ihr könnt dabei sein!

Nach unserer „Mission Vegetable“, dem Selbstversuch zum Thema vegane Ernährung, wollen wir nun versuchen, uns 3 Wochen lang regional und saisonal zu ernähren.

Auf unserer Facebook-Seite wurde bereits über das Motto abgestimmt, aber die Modalitäten könnt ihr noch bis zum 5. Juli mitbestimmen. – Dann startet der Selbstversuch. Noch könnt ihr die Spielregeln mitgestalten: Sind alle Gewürze erlaubt oder werden Salz, Pfeffer und Co. aus unseren Küchen verbannt? Können wir nur noch Kartoffeln und Hirse essen oder sind Nudeln auch ok? Kann man ohne Kaffee überleben oder gibt es Ausnahmen, wenn die Rösterei lokal ist?

Trotz Erdbeer- und Spargel-Saison kratzen wir uns in der BGSt schon kräftig am Kopf. Der letzte Einkauf von Christiane bei einer großen Bio-Supermarktkette veranschaulichte bereits, welche Schwierigkeiten auftreten könnten. Jedenfalls sollte unser nächstes Frühstück nicht so aussehen wie das letzte:

Wir freuen uns über jeden, der mit einsteigt, bloggt, kommentiert und Rezeptideen veröffentlicht. Schreibt eine Mail an
judith.hohmann@bundjugend.de und gestaltet das Projekt mit!


Dreißig, Achtzig, Hundert

17. Juni 2010 von Admin-BujuBerlin

Carrotmob-Blog #2

Dienstag 9:15/ Tag der Deadline: Der Bürotag startet; PC hochfahren, Kaffee machen, Kaffee trinken, beim Server anmelden, warten, nochmal warten, Emails checken.
Ding, ding, ding die Mails laden und sortieren sich in die Ordner. Bäm, drei neue Mails im Carrotmob Ordner. Es kribbelt: sind das die ersten Gebote der Eisläden? Tatsächlich, kaufdichglücklich, Jannys Eis und Vanille&CO haben geschrieben. Ich öffne die erste Mail. Kaufdichglücklich äußert großes Interesse, will („natürlich sehr gerne“) mitmachen und bietet 30-35 %. Joa, nicht schlecht, mal sehen was die anderen so raushauen. Janny’s Eis ist der nächste Kandidat. Sehr förmliche Mail mit pdf im Anhang, aha, okay wo steht die Zahl? Da: 80% ! Schon mal ne Hausnummer denke ich und gehe schon fast davon aus, dass sie die Höchstbietenden sind. ABER es ist ja noch eine Mail übrig. Vanille&CO schreibt, sie hätten „super großes Interesse“, sie würden ihr Eis selber herstellen „ohne Eispulver aus der Eisindustrie“. Klingt super! Weiter unten dann das Gebot. Krass, jetzt echt? Sie bieten sagenhafte 100 (in Worten hundert) Prozent „und wenn es Sinn macht natürlich auch mehr“.
Ungläubig lese ich die Mail nochmal, vielleicht hab ich mich ja auch verlesen und ne Null zu viel dazugedichtet. Aber nein, da steht schwarz auf weiß und ohne Zweifel: wir bieten 100% des Tagesumsatzes!
Die anderen im Büro sind genauso geflasht wie ich, als ich die Mail vorlese. Erst Staunen, dann Jubel. Wir haben unseren Laden gefunden: Vanille&CO wird am 10. Juli carrotgemobt !!!

Homepage des Ladens: http://www.vanille-und-co.de/
unser twitter-Channel für tägliche Carrotmob-News: http://twitter.com/BUNDjugend_Bln

gez. Leon


UN-Zwischenverhandlungen in Bonn

2. Juni 2010 von BUNDjugend

And the show goes on… Seit letztem Montag haben sich wieder Unterhändler aller Länder dieser Erde in Bonn getroffen, um über die Zukunft des Planeten zu verhandeln und ich bin mitten drin und schau mir als „Observer“ alles an.

Im Gegensatz zur UN-Konferenz in Kopenhagen scheint die Weltöffentlichkeit keine Notiz vom Treffen zu nehmen. Klar- das hier ist nur eine Zwischenkonfi. Es kommen weniger Leute hin und es gibt keine hohen Staatsfunktionäre, die zu Besuch kommen. Und natürlich gibt es in deutschen Medien gerade wichtigeres zu berichten, als dass die Industrie(länder) gerade versuch(t)en, Staaten des globalen Südens über den Tisch zu ziehen (zumindest mein Eindruck, dass sie das versuchen)….

Ein Beispeil-Thema: Werden sich die Industrieländer mit ihrem Copenhagen Accord durchsetzen können, einem Schmalspurkonsens, der im Enteffekt ins Klimachaos zu führen droht? Oder werden auch ambitionierte Texte wie das „peoples‘ agreement of Cochabamba“ in Cancun, der Stadt des kommenden Weltklimagipfels, diskutiert werden?

Außerhalb der Konfi ist das Klimacamp einen Besuch wert! Hier ist Platz für kritische Diskussionen unter anderem zu den Verhandlungen und „Lösungen“, die in der UN beraten werden.

Wer übernachten möchte sollte sich thermofest machen. Es wird kalt nachts…

LG,

Max


Auf der Suche nach dem perfekten Eisladen

1. Juni 2010 von Admin-BujuBerlin

Carrotmob-Blog #1

Erst mal eine kurze Erklärung:

Das neue große Ding bei der BUNDjugend Berlin ist DER Sommer-Carrotmob! Wer jetzt nicht weiß, was Carrotmob heißt, kann da nachlesen, worums geht.

So, jetzt weiß hoffentlich jeder Bescheid, DENN: Ich hatte die ehrenwerte und überaus auspruchsvolle Aufgabe am Samstag (ja, ich muss auch am Wochenende arbeiten!) die Friedlhain-Kreuzberg-Tour zu machen. Ich habe also, in Begleitung einer professionellen Fotografin namens You Did, 6 Eisdielen in da Kietz besucht und gefragt, ob die nicht Interesse hätten bei unserem Carrotmob mitzumachen.

Man haben wir Eis gegessen! Zum Glück mach ich nicht gerade ne Diät, ich mein, wenn einem schon mal ne schicke Bio-Eis-Kugel ausgegeben wird und die Sonne scheint und man hat Hunger…(da vergisst man auch fast den Kater und dass man nur 5 Stunden geschlafen hat).

Naja ich kann nur sagen, das waren sehr feine Eisdielen und am liebsten wären mir in allen 6 Läden hintereinander Carrotmobs am liebsten (eine Carrotmob-Woche – nur Eis essen!). Aber so jeht dit ja nich! Das Angebot zählt. Die Eisdiele, die am meisten des Tagesumsatzes bietet, wird von uns gecarrotmobbt!

gez. Laura

Foto: You Dit